Sirkka Wittke



Was mir wichtig ist:

Seit 25 Jahren unterstütze ich Menschen auf ihrem Weg. Mit Erfahrung, Intuition und Präsenz ermögliche ich Raum für grundlegende Entspannung und Lebendigkeit. Daraus können Resonanzfähigkeit und auch Gestaltungs- und Veränderungskraft entstehen. Mein gesammeltes Wissen teile ich auf Augenhöhe und freue mich, wenn es durch die Menschen in meinen Kursen oder Behandlungen seinen weiteren Weg findet.

Auf meinem Weg habe ich die tiefgreifende Wirkung unterschiedlicher Heilmethoden selbst erfahren dürfen. Aus eigenem Erleben weiß ich um die Bedeutung eines geschützten Raums mit der nötigen Zeit, die ein Heilungsprozess erfordern kann. Diesen Raum stelle ich mit meiner Arbeit gerne zur Verfügung.

 

Vita

  • Jahrgang 1971
  • Erzieherin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ausbildungen

  • Holistic Bodywork & Transformative Touch, 2000-2003
  • Ayurveda - Massage & Marma - Chikitsa, 2006
  • Gesprächstherapie, 2013
  • Yoga (Hatha, Tantra, Nidra), 2001-2014
  • Meditation (Vipassana), 2003
  • Ayurveda - Ernährungstherapie, 2006
  • Sterbebegleitung im Hospizdienst, 2016    

Fortbildungen & Inspiration

  • schamanische Heilarbeit & Medizinkreise

Mitgliedschaft

  • Lachesis e.V., Berufsverband für Heilpraktikerinnen

 

 

Kraftquellen: finde ich in der Natur mit meinem Mann. Oder auch in Konzerten und Museen. Alleinsein. Stille. Humor. Das Element Wasser.

 

Liebe: die Kraft, für die es sich zu leben lohnt. Die Erde. Auch inmitten der Kakophonie des Alltags den Sinn für die Fülle & Schönheit des Lebens nicht zu verlieren.

 

Reisen: wurde mir in die Wiege gelegt. Insgesamt habe ich ca. 17 Jahre im Ausland gelebt. Im Kloster und in Gemeinschaft. Texas, Nicaragua, La Gomera, Israel und Sri Lanka sind Orte an denen ich wachsen durfte.

 

Küche: Herz des Hauses. Feuer. Kochen ist für mich Leidenschaft & Meditation. Mit der Natur verbunden zu sein. Lustvoll, kreativ, freudig. Und da ich in vielen Ländern in viele Töpfe schauen durfte auch immer eine Erinnerung an die Menschen dort. Liebe geht durch den Magen!

 

Mond & Sterne: einfach den Blick in den Nachthimmel heben und die Weite des Universums im Herzen fühlen. Loslassen. Leer und verbunden sein. Zu wissen, dass ich nichts weiß.